Rechtsschutz für Vorsorgeverfügungen

Jeder, der älter als 18 Jahre ist, sollte eine Vorsorgeverfügung haben. Jemanden bestimmen für den Fall, dass man selber nicht mehr in der Lage ist Entscheidungen zu treffen.

Natürlich gibt es kostenlose Formulare zum Ankreuzen im Internet. Hier sind sich aber sämtliche Fachleute einig: Ankreuzformulare sind nicht der richtige Weg. Zu schnell kann ein Kreuz zusätzlich gesetzt werden oder, was auch schon vorgekommen ist: Der Enkel findet auf der Suche nach Malutensilien die Papiere und malt alle weiteren Felder schön aus.

Sie haben bei uns die Möglichkeit, Vorsorgeverfügungen über die Deutsche Vorsorgedatenbank erstellen zu lassen und auch dort zu verwahren. Über diesen Link(klick) können Sie sich weitergehend informieren und auch die Unterlagen dafür ausfüllen.Natürlich stehen wir Ihnen auch persönlich zur Verfügung.

Aber auch die Rechtsschutzversicherer haben den Trend der Zeit erkannt und diesen Punkt in Ihr Leistungsspektrum aufgenommen.

Wir haben vier Versicherer hier aufgeführt, die das Thema unterschiedlich handhaben. Natürlich gibt es weitere Versicherungen, die eine Rechtsschutzversicherung anbieten. In unserer Beratung beschränken wir uns allerdings nur auf Versicherungen, die ausschließlich in der Rechtsschutzsparte tätig sind.

KS/Auxilia: Ist im Standardschutz mitversichert. Innerhalb eines Kalenderjahres übernimmt der Versicherer Kosten bis max. 500 €. Vorraussetzung hierbei ist, dass der Kunde über die Schadenshotline anruft und sich einen Anwalt in der Umgebung empfehlen lässt. Darüber hinaus muss eine Wartezeit von 6 Monaten erfüllt sein. Selbstbeteiligung: bei der Inanspruchnahme der Kostenübernahme bei der Erstellung von Vorsorgeverfügungen wird keine SB in Abzug gebracht,  wird aber als „echter“ Schaden gewertet (z. B. bei der Hochstufung Jurprivat).

 

Deurag: Ist im Standardschutz mitversichert. Insgesamt 500 € pro Kalenderjahr. Erstellung muss durch einen in Deutschland zugelassenen Rechtsanwalt oder Notar erfolgen. Keine Wartezeit. Für jede erstellte Patientenverfügung oder Vorsorgevollmacht wird die vereinbarte Selbstbeteiligung abgezogen.

Roland: Ist im PLUS Tarif mitversichert. Beratung durch einen in Deutschland zugelassenen ROLAND-Partner-Rechtsanwalt. Dem Anwalt sollten Musterdokumente, welche von der Homepage des Versicherers herunterzuladen sind, dem Rechtsanwalt vorgelegt werden. Die Kostenübernahme ist auf insgesamt zwei Leistungsfälle bis zu je 250 € pro Kalenderjahr begrenzt. Beschränkt sich die Leistung des Partneranwalts auf den Beratungs-Rechtsschutz für Vorsorgeverfügungen (nach §2t), entfällt die Selbstbeteiligung.

NRV: über JURCALL, die Hotline der NRV. Die von JURCALL vermittelten Anwälte beraten telefonisch zum Thema und erstellen eine Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht. Diese Leistung wird einmal während der gesamten Vertragslaufzeit für den Versicherungsnehmer und den mitversicherten Lebenspartner kostenfrei angeboten. Vorraussetzung ist der Abschluss eines passenden XXL-Bausteins.

Bitte beachten Sie: Es geht bei der Aufzählung nur um das Thema Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung. Es gibt natürlich noch weitere Dinge, die bei der Auswahl der passenden Rechtsschutzversicherung beachtet werden sollten.

Diese Aufzählung ersetzt natürlich keine individuelle Beratung. Für Änderung und / oder Schreibfehler übernehmen wir selbstverständlich keine Haftung. Es gelten die jeweiligen Bedingungen der Versicherer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.