Anträge: Bitte nicht per Einschreiben mit Rückschein

Lieber Leser, liebe Leserin,

Da ich inzwischen als Versicherungsmakler deutschlandweit tätig bin – das bringen Umzüge und veränderte Lebensumstände meiner Kunden oft mit, kommt es auch mal ab und zu vor, dass ich die Deutsche Post nutze, um wichtige Unterlagen durch die Gegend zu schicken. Ja, ich weiß: das ist absolut oldschool.

Kommt aber halt hin und wieder vor, dass ein Kunde etwas nicht einscannen kann oder will, dann halt per Post.

Hier meine Bitte an alle diejenigen, die das geschriebene Wort bevorzugen:

Bitte keine Anträge oder sonstige dringende Sachen per Einschreiben mit Rückschein verschicken und dann auch nicht persönlich an mich!

Der Grund dafür ist einfach: Ich bin nicht immer im Büro, weil ich auch Außentermine oder Weiterbildungen wahrnehmen muss. Wenn dann der nette Zusteller einen Brief abgeben will, der womöglich auch noch an mich persönlich abgegeben werden soll, so kann er dies nicht tun.

Da ich es aber auch nicht schaffe, täglich bei der Hauptpost vorbeizugehen oder zu fahren, kann es sein, dass der Antrag nicht zeitnah verarbeitet wird.

Also: Wenn Antrag per Post, dann ohne Einschreiben. Wenn Einschreiben, dann reicht ein Einwurfeinschreiben. Dann liegt mir der Antrag zeitnah vor.

Die Anschrift lautet:

Büro für wirtschaftliche Lebensplanung

Reislinger Straße 57

38446 Wolfsburg

Ansonsten führen mehrere Wege bei mir zum Ziel:

per Mail:

info@wirtschaftliche-lebensplanung.de

info@rex-versichert.de

per Fax(ja, das geht auch noch):

0 53 61/4 63 96 40

oder natürlich auch persönlich vor Ort im Büro zu einer Tasse Kaffee oder Espresso!

Hier finden Sie meine Öffungszeiten oder buchen Sie hier direkt einen Termin!

Viele Grüße aus Wolfsburg,

Ihr/Euer

Florian Rex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.