Aus Schaden wird man klug…

Letzte Woche habe ich Ihnen von meinem bisher größten Leitungswasserschaden erzählt. Beziehungsweise geschrieben. Wenn Sie den Artikel noch nicht gelesen haben, klicken Sie hier, dann haben Sie die Möglichkeit dazu.

Aus Schaden wird man klug – hat schon Oma immer gesagt

Wenn die Schadensregulierung bei einem Versicherer TOP ist, dann  nehme ich das immer gerne in meine Beratung mit auf. Naturgemäß sehe ich mehr Schäden als der Otto-Normalverbraucher. Ist ja auch gut so. Stellen Sie sich mal vor,…

Jetzt ist das allerdings mit neagtiven Erfahrungen genau so. Auch diese gebe ich relativ ungefiltert an meine Kunden weiter. Wenn ich ein billiges preislich attraktives Angebot sehe, will ich wissen, wie läuft’s, wenn es kracht!

In diesem Fall ging es um einen Schaden, für den die private Haftpflicht zuständig ist. Heißt: Mein Kunde hat bei jemand anders einen Schaden angerichtet und muss diesen nun ausgleichen.

Die Leistungen waren gut, das Angebot erstmal ok

Am 26. Juli kam die Schadensmeldung meiner Kunden. Sie hatte bei Ihrer Mutter im Haushalt geputzt und im großen Wohnzimmerschrank dabei aus Versehen eine Scheibe eingedrückt. Keine große Sache, wir sprechen hier über eine Schadenssumme in Höhe von 161,96 €. Das ist im Regelfall nicht existenzbedrohend. Kann aber, wenn das Einkommen nicht so hoch ist, trotzdem extrem weh tun. Aus diesem Grund und auch weil die Scheibe natürlich wieder in Stand gesetzt werden sollte  – hier bestand gegebenenfalls eine Verletzungsgefahr – muss hier eine schnelle Regulierung erfolgen.

Schaden am Wohnzimmerschrank
Schaden am Wohnzimmerschrank

In der Regel wird der Schaden von mir zeitnah an die Versicherungsgesellschaft gemeldet. “In der Regel” heißt: Spätestens am nächsten Werktag. Schäden, die Samstags oder Sonntags gemeldet werden, können schon mal in das Verwaltungsprogramm geschrieben werden, eine Weiterleitung am Sonntag beschleunigt die Bearbeitung beim Versicherer nicht unbedingt.

Dieser Schadensfall ging noch am gleichen Tag an den Versicherer, der in diesem Fall ein Assekuradeur ist. Assekuradeure “bauen” Versicherungskonzepte und decken diese dann über Versicherer ein. Es gibt da zum Beispiel Konzept & Marketing, Domcura, Asspario und noch weitere.

Bei manchen Assekuradeuren bleibt die Schadensbearbeitung weitgehend im Haus, bei anderen wird diese an den  “Rückversicherer” weitergeleitet. In diesem Fall war es das zweite. Das hatte in diesem Fall zur Folge, dass am 30. Juli noch immer keine Schadensnummer zur Verfügung stand. Diese Nummer ist aber für alle Beteiligten, sprich für mich als Versicherungsmakler, gegebenenfalls für den Kunden und für den Versicherer nicht ganz unwichtig, da Korrespondenz, Kostenvoranschläge, Fotos und so weiter darüber besser zugeordnet werden können.

Kostenvoranschlag

Der Versicherer hat hier für die Regulierung einen Kostenvoranschlag verlangt. Dass jetzt auf Kundenseite wenig Zeit war und sich der Glaser auch ein paar Tage für diesen Zeit ließ(fast 2 Wochen), kann ich dem Versicherer nicht anlasten. Aus meiner Sicht sollte sich aber die Versicherung überlegen, ob sie bei diesem exorbitant hohen Schaden wirklich auf einen Voranschlag besteht.

Nachdem ich das Angebot an die Versicherung weitergeleitet hatte, hat es dann trotz mehrmaligen hinterher telefonieren noch immer 2,5 Wochen gedauert, bis der Schaden reguliert war.

Was Schäden angeht, bin ich echt harmoniebedürftig. Ich möchte, dass wenn tatsächlich ein Schaden eintritt, dieser auch schnellstmöglich reguliert wird. Alles andere bedeutet nämlich Stress. Für Sie als Kunden, für mich als Versicherungsmakler und auch für denjenigen bei der Gesellschaft, der mich dann am Telefon – total gestresst – ertragen muss. Jetzt ist, denke ich, jedem bewusst, dass ein abgebranntes Haus möglicherweise etwas länger von der Regulierung her benötigt. Aber bei solchen Kicki-Schäden (für die Versicherung, vielleicht nicht für den Kunden), da muss das schnell gehen. Und dann rate ich auch mal ab von einem Vertrag und/oder einer Gesellschaft.

Mein Versicherer ist top

Wenn ich einen RexCheck mit einem neuen Kunden durchführe, finde ich da nicht selten Gesellschaften und Tarife oder Verträge, die ich nicht mit der Kohlenzange anfassen würde. Und gerne frage ich dann auch nach den Erfahrungen, die mein Gegenüber gemacht hat. Häufig kommt dann so eine Antwort: “Alles gut bei denen, bisher gab’s noch nie Ärger.” Ich frage dann auch, wie viele Schäden er denn gehabt hat. Antwort: “Keinen, wieso?”…

Hoffentlich ist Ihr Versicherungsschutz gut. Auch im Schadensfall. Und wenn Sie sich nicht sicher sind, dann  machen Sie gerne einen Termin zum RexCheck. Sie erreichen mich unter 05361/4639619. Ich freue mich auf Sie!

In dem Sinne wünsche ich ein schönes, #versicherungssorgenfrei es Wochenende,

Ihr/Euer

 

Florian Rex

 


Mein Name ist Florian Rex und ich bin Versicherungsmakler aus Wolfsburg. Ich bin seit 2005 in der Versicherungsbranche tätig und seit 2009 als Versicherungsmakler im Interesse meiner Kunden unterwegs.

Mit dem Blog möchte ich Ihnen und Euch über interessante Dinge, Schäden, Infos zu Produkten und anderes aus meinem Büro berichten. Mit meinem RexCheck helfe ich meinen Kunden, im Bereich Ihrer Absicherung immer up2date und niemals unter- oder überversichert zu sein.


Folgen Sie mir auch auf Facebook!

Abonieren Sie auch meinen youtube Kanal, damit Sie auf dem Laufenden bleiben!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.