Im Todesfall alles zur Entlastung der Angehörigen geregelt?

In meinem Beratungsalltag werden viele Versicherungen von meinen Kunden abgeschlossen. Bei den meisten davon hoffen beide Seiten, dass der Ernstfall, der Fall also, bei dem die Versicherung zahlen muss, nie eintritt. Bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung zum Beispiel, die zweifellos zu den wichtigsten Absicherungen gehören, wünsche ich niemandem den Leistungsfall.
Aber dennoch gibt es eine Versicherung, da tritt der Versicherungsfall immer ein, und das ist so sicher wie das berühmte “Amen in der Kirche”! Ich meine den Tod. Zumindest darauf kann man eine einhundert Prozentige Garantie geben.
Bei vielen ist es jedoch so – und das ist menschlich -, dass dieser Fall, nämlich der Todesfall, konsequent weggeschoben wird.

Vorsorge für den Todesfall treffen. Und die Familie entlasten!

1. Treffen Sie finanzielle Vorsorge! Eine Sterbegeldversicherung wird von vielen als Unnötig empfunden. Meine Erfahrungen waren allerdings dort, wo sie zur Auszahlung kam, folgende:
“Herr Rex, wir wollten uns nochmal dafür bedanken, dass Sie unserem Vater damals zu der Versicherung rieten, da konnten wir das Geldthema bei der Bestattung weitgehend außen vor lassen
Es sieht nämlich auch oft so aus, dass die hohe, vierstellige Summe gar nicht so spontan vorhanden ist. Manch einer ist überhaupt nicht in der Lage, eine Beerdigung zu bezahlen.
Eine Sterbegeldversicherung entlastet Ihre Familie, Ihren Partner oder Partnerin und Ihre Kinder finanziell.
2. Regeln Sie alles vorher. Schriftlich!
Ein Testament kennen viele Menschen. Es wird allerdings nicht sehr häufig gemacht. Aber dann greift zumindest die gesetzliche Erbfolge. Also: Es gibt eine Regelung.
Schlimmer ist die Organisation dessen, was der Verstorbene hinterlässt. Stellen Sie sich vor, Sie müssten Ihr eigenes Leben “abwickeln”. Laufende Verträge und Mitgliedschaften beenden, andere Menschen davon in Kenntnis setzen, ein amazon Konto löschen. Wo fangen Sie an? Haben Sie Vorstellungen darüber, wie Sie verabschiedet werden möchten? Oder nach Ihnen die Sintflut?
Und jetzt denken Sie einen Schritt weiter. Ihre Kinder sollen dies für Sie tun und entscheiden. Und vielleicht sind die auch noch unterschiedlicher Meinung. Dazu kommt noch eine ordentliche Portion Trauer.
Für diesen Fall habe ich für meine Kunden die Vorsorgemappe für den Todesfall erstellt. Dies ist eine Sammlung über all die kleinen Dinge, die wichtig sein können, wenn der Fall tatsächlich eingetreten ist. Dieser Ordner ist nicht als Notfall-Ordner zu sehen. Der Ordner ist da, um Ihren Angehörigen, Ihrer Familie, Ihren Kindern Sicherheit und Leitlinien zu geben. Quasi ein Fahrplan für Ihren letzten Weg!
Vorsorgemappe für den Todesfall
Vorsorgemappe für den Todesfall

Was müssen Sie tun, um diesen Ordner für den Todesfall zu bekommen?

Diesen Ordner im Wert von 14,90 € bekommt jeder Kunde gratis dazu, wenn er eine Sterbegversicherung bei mir abschliesst. In dieser Kombination bekommen Sie diese hilfreiche Vorsorge nur bei mir. Vereinbaren Sie Ihren Beratungstermin unter 0 53 61/4 63 96 19.

Versicherungsmakler Wolfsburg


Mein Name ist Florian Rex und ich bin Versicherungsmakler aus Wolfsburg. Ich bin seit 2005 in der Versicherungsbranche tätig und seit 2009 als Versicherungsmakler im Interesse meiner Kunden unterwegs.

Mit dem Blog möchte ich Ihnen und Euch über interessante Dinge, Schäden, Infos zu Produkten und anderes aus meinem Büro berichten. Mit meinem RexCheck helfe ich meinen Kunden, im Bereich Ihrer Absicherung immer up2date und niemals unter- oder überversichert zu sein.


Folgen Sie mir auch auf Facebook!

Abonieren Sie auch meinen youtube Kanal, damit Sie auf dem Laufenden bleiben!

Versicherungsmakler Wolfsburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.